TEAM PRO KITESPORTS

Das Team von Pro Kitesports – Pro Kite Shop Sihlsee wurde im 2015 aus Leidenschaft und Faszination zum Kitesports gegrĂŒndet.

Wir freuen uns, mit Dir dieses einzigartiges Erlebnis teilen zu dĂŒrfen und helfen Dir gerne beim Einstieg oder unterstĂŒtzen dich gerne fĂŒrs Weiterkommen im Kitesports!!

Wir suchen DICH – Wir haben ein paar Shop-Rider PlĂ€tze zu vergeben. Bei Interesse und Fragen

info@prokitesports.ch

Marcel
CEO / FOUNDER

 

DRIVEN BY THE PASSION TO KITEBOARDING

Join our TEAM & Shred with us!!

 

RETO
SHOP RIDER

 

Kitet seit 2013.

 

Material: Ozone

 

FLO
TEAM RIDER

„Flow“ Crausaz – van der Gieth

 

Im Jugendalter „per Zufall“ das Windsurfen kennen gelernt. Seither nie wieder losgelassen, mit der ersten „Gleitfahrt“ in Fussschlaufen und Trapez komplett sĂŒchtig geworden.

Die Sportart, die zum Lifestyle wurde.

So haben sich alle Elemente, die mit Wassersport in Verbindung stehen zu seinen Leidenschaften gemacht: Windsurf, Windfoil, Surf, Wakeboard, Tauchen, Stand-Up-Paddle

Als Surflehrer konnte Flow sich 2 Jahre lang unter Sonnenschein und Palmen auf sein Hobby konzentrieren und weitere Wassersport Erfahrung in der professionellen Szene sammeln. Seit 2 Jahren ist Flow nun meistens mit dem Foil unterÂŽm Board auf dem Wasser anzutreffen, bedingt durch unsere Windkonditionen in der Schweiz.

Sein Motto: „Breathe in the Ocean“

3-4 bft : Wingfoil

4-6 bft: Windsurffoil

6-X bft: Windsurf

Er ist das ganze Jahr ĂŒber in der gesamten Schweiz auf jeglichen Seen anzutreffen. Sobald es wind hat, ist Flow vor Ort. Seine Homespots sind in der Westschweiz:
Neuenburgersee: Yvonand, Yverdon, Portalban, St Blaise

Murtensee: Murten/Montellier

Auch in der Wingfoil Szene wird man Flow ab sofort antreffen.

Falls ihr Fragen rund um Windsurf, Windfoil und demnĂ€chst auch Wingfoil habt
 Flow ist in diesen Themen absolut „zuhause“ und kann euch ausfĂŒhrliche Tipps, Tricks und RatschlĂ€ge geben.

 

Gian ANDREA
TEAM RIDER

 
13 Jahre alt aus NĂŒrensdorf (ZH)
Sponsoren:
CORE Kiteboarding, SABFOIL Switzerland & Ozone
Erfolge:    
1. Platz U18 Swiss Kitefoil Series 2018/19/20
3. Platz U14 Freestyle WorldCup 2019
4. Platz U15 Kitefoil European Championship 2020 
 
Mit 9 Jahren habe ich Kiten begonnen und kann nicht mehr loslassen 🙂
Wenn es ein bisschen windet versuche ich immer irgendwo ans Wasser oder auf den Schnee zu gelangen um zu trainieren.
Ich möchte Kiteprofi werden, nÀchstes Ziel ist die GKA Freestyle Worldtour mitzufahren und dann auf die Olympiade hinzuarbeiten.
 
Falls du mal Fragen zu CORE Material hast – helfe ich gerne. 
 

MARCO
SHOP RIDER

„Seit Marco 2013 vom Kitevirus infiziert wurde, bewegt er sich fast ausschliesslich nur noch mit der Windkraft. In der kalten Jahreszeit ist Backcountry Snowkiten sein Steckenpferd und im Sommer fĂŒhlt er sich auf dem Hydrofoil zu Hause. Gerne gibt er euch eine ausfĂŒhrliche Beratung in Sachen Foilkites von Ozone.“

 

MARCO
SHOP RIDER

Seit 2014 bin ich aktiv in den schweizer alpen anzutreffen. Vom ersten schnee bis zum auftauen im frĂŒhling gehe ich so oft es möglich ist in die berge zum kiten, sollte der wind mal nicht so mitmachen, mache ich skitouren, den kite natĂŒrlich immer dabei! Im sommer mountain biken und hochtouren
immer auf der suche nach neuen spots! Ich bin gerne bereit diesen sport mit freude und leidenschaft an interessierte weitergeben zu dĂŒrfen. Meine hauptmarken sind flysurfer und ozone kites! FĂŒr weitere infos darfst du dich gerne melden ??? – Schreib mir eine Email

MISCH
TEAM RIDER

 
Kitet seit 2014
 
Sponsor: Duotone & ION Switzerland
 

MARCEL
SHOP RIDER

 
Sein Motto Find your Own Flow & Style!
 
Marcel Kitet seit 2013, seit 2017 auf das Foil umgestiegen. Ebenfalls seit 2017 fÀhrt er Snowkiterennen & wen keine Rennen sind, ist er mit Kollegen in den Bergen am Backcountry Snowkiten.
Saison 2017/2018 konnte er die Gesamtwertung der Swisssnowkitetour in der offenen Klasse gewinnen.
Seine Marken fĂŒr Foil & Snowkiten Ozone und ansonsten Fone Bandit.
 

Pascal
SHOP RIDER

 

Seit ich 2005 in den Ferien in DĂ€nemark eine Lenkmatte in die Hand gedrĂŒckt bekommen habe, hat es mich total „gepackt“. Die Familie ging schwimmen, ich war am kiten. So kam schnell mal ein 4-Liner Kite her – auf diesen folgten 2 Weitere, da ich das Landkiteboarden mit einem Mountainboard fĂŒr mich entdeckte. Ich weiss noch, wie ich nicht still in der Schule hocken konnte, wenn es draussen windete. Dann hatte ich leider 2 Jahre pause, da ich durch einen Busunfall mein Bein gebrochen habe. Als das Feuer erneut entfachte kam der erste de-powerkite in meine HĂ€nde und es packte mich umso mehr. 2 1/2h den Berg hochgwaggeln? kein Problem! haha. Wenn ein skilift zu ist hĂ€lt es mich nicht vom snowkiten ab.
Mit dem Kite bin ich in allen Elementen anzutreffen, mit jedem GefÀhrt.
2017 fuhr ich das erste mal an einem snowkite Race mit und nun ist es mein Ziel immer besser zu werden.